Die Sportart Telemark existiert nun schon seit über 150 Jahren und hat sich in letzter Zeit immer mehr in der Schweiz und Europa etabliert. 1989 wurde in der Schweiz der Telemark-Verband gegründet, um die Entwicklung       dieses Sportes zu fördern. Telemark zeichnet sich durch ihre Eleganz und Dynamik aus. 

 

 

 

 

 

Disziplinen im Weltcup:

 

Classic: Jede Disziplin beinhaltet Riesenslalom Tore, Sprung, 360°-Steilwandkurve und eine Skatingstrecke. Bei der Telemarkclassic handelt es ich um die strengste Disziplin. Das Rennen wird in nur einem Lauf ausgetragen, jedoch können die Rennfahrer in einem solchen Rennen drei bis zu fünf Minuten unterwegs sein.

Dabei ist zu beachten, dass die Fahrer in den Toren immer im Telemarkschritt bleiben, ansonsten wird ihnen von dem Torrichter eine Strafsekunde verrechnet. Das selbe gilt auch beim Sprung, wo eine gewisse Weite gesprungen werden muss, ansonsten erhält der Rennfahrer drei Strafsekunden.

 

Sprint-Classic:

Die Sprint-Classic ist ebenso aufgebaut wie ein Classic-Rennen, jedoch ist die Strecke und somit die Laufzeit kürzer, dafür absolviert der Rennläufer zwei Läufe.

 

Parallel-Sprint:

Beim Parallel-Sprint starten immer zwei Fahrer gleichzeitig auf einer parallelen Strecke. Wie bei den anderen Disziplinen erwartet die Fahrer auch hier Riesenslalomtore, einen Sprung, eine 360°-Steilwandkurve und eine Skating-Strecke. Die Selektionen erfolgen dann durch ein K.O.-System.

 


Video: Telemark - a brief history

Der Unterschied zwischen dem, was du sein möchtest und dem, was du bist, ist das was du tust.

Instagram